Lehrbeauftragte

Praxis und Lehre - Gemeinsam stark!

Wollten Sie schon immer einen Einblick in die Tätigkeit eines Professors erhalten? Oder neben Ihrer beruflichen Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung junger Menschen leisten? Werden Sie Lehrbeauftragte(r) an der Hochschule München und helfen Sie uns, gemeinsam vom Zusammenspiel zwischen Lehre und Praxis zu profitieren.


Sie haben keine aktuelle Ausschreibung, die Ihren Wünschen entspricht, in der unteren Liste finden können? Dann schreiben Sie uns in welcher Fakultät oder in welchem Fachgebiet Sie der Tätigkeit eines Lehrbeauftragten nachgehen wollen.


Ihre Initiativbewerbung senden Sie bitte per .



Stellenausschreibungen

Fakultät 01 Architektur
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Fakultät 02 Bauingenieurwesen
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Fakultät 03 Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik
Wir suchen zum Wintersemester 2017/18 für den Bachelor Fahrzeugtechnik/3. Semester eine Lehrbeauftragte/einen Lehrbeauftragten für folgendes Lehrgebiet:

Fluidmechanik (4 SWS)

Die Lehrveranstaltung soll vermitteln wie technische Strömungsprozesse und -aufgabenstellungen analysiert und berechnet werden.
Die Themen im Einzelnen:
• Hydrostatik und Aerostatik
• Ähnlichkeitsgesetze
• Bernoulligleichung
• Reibungsbehaftete Rohrströmungen,
• Leistungsbilanz von Strömungsmaschinen (Pumpen, Turbinen)
• Widerstand umströmter Körper
• Impulssatz

Die Arbeit mit jungen Menschen und die Zusammenarbeit im Team sollte Freude machen.

Als Qualifikation wird ein abgeschlossenes technisches Studium, beispielsweise Maschinenbau, Verfahrenstechnik, chemische Technik/Chemieingenieurwesen mit Berufserfahrung im Lehrgebiet gefordert. Eine Promotion ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung, wenn einschlägige Berufserfahrung vorliegt.

Kontakt: Prof. Dr. Andreas Gubner,
Fakultät 04 Elektrotechnik und Informationstechnik
Lehrgebiet:
"Rechtliche Aspekte im System Engineering" im Rahmen des Masterstudienganges "Systems Engieneering"
für das Sommersemester 2018 eine/n: Lehrbeauftragte/in

Umfang:
2SWS (Möglichkeiten der Blockbildung sind gegeben)

Art der Lehrveranstaltung:
Seminaristischer Unterricht mit Übungen

Vorlesungsinhalte:
Die Vorlesung "Recht"führt in allgemeine rechtliche Aspekte ein und gibt eine Einführung in ausgewählte Rechtsgebiete des Zivilrechts.
Die Schwerpunkte sind:
•das Schadensrecht (Produkthaftung)
•das Gewährleistungsrecht im Kaufvertragsrecht mit Einführung in das allgemeine Vertragsrecht
•die rechtlichen Aspekte der Systemgestaltung (Rechte des geistigen Eigentums,...)
•die rechtlichen Aspekte des Projektmanagements (Arbeitnehmerüberlassung, Werkvertrag versus Dienstleistungsvertrag, Arbeitsrecht,...)
•die rechtlichen Aspekte der Unternehmensführung (betriebliche Rechtsformen, Unternehmensgründung, Betriebsübergang,...)

Ihr Profil:
Gesucht wird ein Jurist/eine Juristin, idealerweise mit Industrieerfahrung.

Kontakt: Prof. Dr. Claudio Zuccaro
Fakultät 05 Versorgungstechnik, Verfahrenstechnik, Druck- und Medientechnik
Lehrgebiet:
Technische Redaktion und Kommunikation - Unity 3D
Umfang:
2 SWS
Beschreibung: Bitte hier klicken

Kontakt: Prof. Dr. Joachim Knaf,
Lehrgebiet:
Technische Redaktion und Kommunikation - Technische Informatik
Umfang:
4 SWS
Beschreibung: bitte hier klicken

Kontakt: Prof. Dr. Manuel Geyer,
Fakultät 06 Angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik
Lehrgebiet:
CAD I und CAD II für das Sommersemester 2018 eine/n:Lehrbeauftragte/in
Umfang 6 SWS

Modulbeschreibung der Lehrveranstaltung:
Das Modul besteht aus den Teilen seminarisitischer Unterricht und Laborübungen (bis zu 6 Semesterwochenstunden). Die Lehrveranstaltung richtet sich an Bachelorstudierende des ersten und zweiten Semesters und ist eine Pflichtveranstaltung.
Lernziele/Kompetenzen
Das Fach vermittelt die Grundlagen der rechnergestützten Konstruktion mit Hilfe von Computer Aided Design Systemen und dessen Methoden. Des weiteren sollen 3D und 2D Geometrien erzeugt und gestaltet werden. Als CAD System wird Solid Edge eingesetzt. Ziel ist es, dass die Studierenden befähigt werden, selbst mit CAD Systemen zu arbeiten und die erlernten Methoden anzuwenden. Dabei stehen die methodischen Vorgehensweisen der Konstruktion im Vordergrund. Dabei soll die Fähigkeit, mechatronische Systeme (Geräte und Apparate) und Prozesse zu kennen, zu verstehen und anzuwenden. Darüber hinaus sollen mechatronische Systeme (Geräte und Apparate) entwerfen, auszulegt und simuliert werden.

Inhalte:
Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung sollen folgende Lehrinhalte vermittelt werden:
• Vermittlung der Zeichen-und Darstellungsart nach den DIN-Normen.
• Einführung zur Erstellung von Fertigungsunterlagen.
• Erstellung fertigungsgerechter Zeichnungen von mechatronischen und feinwerktechnischen Geräten und Bauteilen.
• Schulung der raümlichen Vorstellung, sowie der visuellen Wahrnehmung.
• Praktikum am Rechner mit einem CAD-System der mittleren Leistungsklasse:
• Erstellen von Fertigungszeichnungen (2D).
• Methodik der 2D-Zeichnungserstellung: Layertechnik
• Assoziative Bemaßung (abhängige-und variable Maße).
• Konstruieren mit Zwangsbedingungen (Konstruktionslogik).
• Freiheitsgrad einer Skizze, Parametrische Konstruktion, Bildung von Teilefamilien.

Ihr Profil:
• Hochschulabschluss (Uni./Master/FH/Bachelor)
• mind. 1,5 jährige Berufserfahrung

Wenn sie schon immer einen Einblick in die Tätigkeit eines Professors oder neben Ihrer beruflichen Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung junger Menschen leisten wollen, können wir Ihnen einen modernen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten bieten.
Die Vergütung der freiberuflichen Tätigkeit als Lehrbeauftragter richtet sich nach den Richtlinien der Hochschule München zur Vergütung von nebenberuflichen Lehrpersonen (LLHVV). Die Einzelstundenvergütung beträgt €30,--.
Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte per Mail an folgende

Email-Adresse schicken: dhaller@hm.edu

Bewerbungsschluss ist der 15.01.2018


Kontakt: Herr Prof. Dr. Haller;

Fachlicher Ansprechpartner: Prof. Dr. Dieter Haller Tel.: 089/1265-1648



Lehrgebiet:
Finite Elemente Methode für das Sommersemester 2018 eine/n: Lehrbeauftragte/in
Umfang 6 SWS

Modulbeschreibung der Lehrveranstaltung:
Das Modul vermittelt die Fähigkeit, mechatronische Systeme (Geräte und Apparate) und Prozesse zu entwerfen, auszulegen und zu simulieren sowie die Kompetenz, mechatronische Systeme (Geräte und Apparate) und Prozesse zu analysieren, ihre Qualität zu bewerten und zu sichern. Abschließend eigenständig Lösungen zu entwickeln.

Lernziele/Kompetenzen
• Vertiefung des Verständnisses für mathematisch-physikalische Problemstellungen in der Mechatronik
• Kennenlernen von Methoden zur Beschreibung und Analyse mechatronischer Systeme
• Erlangen der Fähigkeit, mechatronische und feinwerktechnische Geräte und Systeme mittels Software auszulegen
• Anwendung von Methoden zur Analyse, Simulation und Optimierung von Fertigungsprozessen.

Inhalte:
Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen folgende Lehrinhalte vermittelt werden, die in Laborpraktika vertieft werden.

Vorlesung:
• Anwendungsbereiche der Finite-Elemente-Methode (FEM)
• Konzepte von FEM-Programmen
• Gleichungen von Elastostatik und Elastodynamik
• Grundlagen der FEM
• Matrizensteifigkeitsmethode
• Ansatzfunktionen
• Lösung von Gleichungssystemen
• Elementformulierungen
• Eigenschaften von finiten Elementen
• FEM-Modellierung
• CAD-FEM-Kopplung
• Analysen mit FEM
• Statik/Mechanik
• Temperaturfeldberechnungen
• elektrische Feldberechnungen
• Optimierung
• Dynamische Berechnungen

Praktikum
• Berechnung von Problemen im Bereich Mechanik, Temperaturfeldberechnung, Elektrostatik und Magnetfeldberechnung
• Statikberechnungen (2D/3D), Festigkeitsprobleme
• Dynamische Analysen (Modalanalyse, Frequenzganganalyse)
• Temperaturfeldprobleme (stationär, transient)
• Thermisch-elektrische Probleme
• Elektrostatikprobleme
• Thermisch-mechanische-Probleme
• Magnetfeldprobleme
• Topologieoptimierung
• Parametrisierte Optimierung
• FEM_Modellierung
• Analysemöglichkeiten
• Postprocessing
• Beurteilung der Resultate
• Fehlerquellen

Ihr Profil:
• Hochschulabschluss (Uni, FH, Master, Bachelor)
• mind. 1,5 jährige Berufserfahrung

Wenn sie schon immer einen Einblick in die Tätigkeit eines Professors oder neben Ihrer beruflichen Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung junger Menschen leisten wollen, können wir Ihnen einen modernen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten bieten.
Die Vergütung der freiberuflichen Tätigkeit als Lehrbeauftragter richtet sich nach den Richtlinien der Hochschule München zur Vergütung von nebenberuflichen Lehrpersonen (LLHVV). Die Einzelstundenvergütung beträgt €30,--.
Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte per Mail an folgende

Email-Adresse schicken: dhaller@hm.edu

Bewerbungsschluss ist der 15.01.2018

Fachlicher Ansprechpartner: Prof. Dr. Dieter Haller Tel.: 089/1265-1648

Kontakt: Herr Prof. Dr. Haller;

Wir suchen zum Sommersemester 2018 im Rahmen des deutsch-französischen konsekutiven Bachelor-/Master-Ingenieurstudienganges (http://fk06.hm.edu/pab) eine Lehrbeauftragte/einen Lehrbeauftragten.

Lehrgebiet:
Englisch

Umfang:
2SWS nur im Sommersemester (2.Fachsemester Bachelor)

Art der Veranstaltung:
Seminaristischer Unterricht mit Übungen.

Modulbeschreibung:
Sprachliche und interkulturelle Kompetenz

• Im 2. Semester werden grammatikalische Grundstrukturen wiederholt und vertieft. Übungen aus vorrangig technischen Lehrbüchern, Einführung von technischem Fachvokabular (z. B. mathematical operations, SI/ISO units and conversion tables, international spelling code).
• Hörübungen und Hörverständnis.
• Presentation and resesarch skills z.B. eine kurze Präsentation des Studiengangs (definition and short history of automation, pros and cons, which industries).
• Die selbständige Sprachverwendung wird durch Diskussionen/Zusammenfassungen der aktuellen Nachrichten geübt.
• Korrektes Verhalten in geschäftlichen Situationen (Besprechungen, Konferenzen, small talk beim Geschäftsessen etc.) wird besprochen


Lernziele / Kompetenzen:
Nachdem die Studierende das Modul besucht haben, können Sie:

• technische Texte mittlerer Schwierigkeit verstehen, zusammenfassen und auch Außenstehenden erklären.
• Präsentationen geben
• Inhalte aus aktuellen Themen (news headlines: Politik, Wirtschaft, Sport etc.) erfassen und darüber detailliert sprechen.
• geschäftliche Telefongespräche führen.
• mit sprachlichen Situationen des Geschäftsalltags im englischsprachigen Raum adäquat umgehen.

Anforderung:
Hochschulabschluss
Einschlägige Erfahrung in der Vermittlung von Englisch für den Beruf.

Kontaktdaten Ansprechpartner
Nadine Chavelet-Post, Tel: 089/1265-1541


Lehrgebiet:
Deutsch als Fremdsprache
für die französichen Studierenden der Parnerhochschule.

Umfang:
Im Sommersemester: 6 SWS (4 SWS Deutsch II Teil 2 für das 4. Semester im Bachelor und 2 SWS für 8. Semester = 1. Mastersemester).
Im Wintersemester: 4 SWS (2 SWS Deutsch II Teil 1 für das 3. Semester im Bachelor und 2 SWS Deutsch V für das 7. Semester im Bachelor).
Eine Aufteilung des Lehrauftrages auf mehrere Lehrbeauftragte kann abgesprochen werden, dabei sollte das 3. und 4. Semester sowie das 7. und 8. Semester in Personalunion erfolgen.

Art der Veranstaltung:
Seminaristischer Unterricht mit Übungen.

Modulbeschreibungen:
Sommersemester:
1.
Deutsch II Teil 2 (4 SWS): Vertiefung der Grundlagen
In diesem Kurs werden in allen Fertigkeiten (Hören/ Lesen/ Schreiben/ Sprechen) die Grundlagen aufbauend (B 2) weitergearbeitet.
Dazu gehören:
• Vertiefung grammatikalischer Strukturen und Erlernen komplexer neuer Strukturen Systematische Wortschatzarbeit
• Phonetik Training
• Einübung der Redemittel für formelle Schreibanlässe, z.B. Stellungnahmen, Diagramme und Schaubilder, Erörterungen
• Festigung von Notiztechniken

Lernziele/ Kompetenzen: sprachliche und interkulturelle Kompetenz
Nachdem die Studierenden das Modul besucht haben, können sie:
• eine vorbereitete Präsentation zu einem Thema ihrer Wahl gut verständlich vortragen
• eine Präsentation bewerten und kommentieren
• Texte mit komplexen Inhalten erfassen, einem Gesprächspartner zusammenfassend vorstellen und mit diesem darüber strukturiert diskutieren
• über aktuelle Themen des Zeitgeschehens sprechen und ihre Gedanken und Meinungen dazu äußern
• längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und Notizentechniken anwenden
• Texte zu aktuellen und auch abstrakten Themen schreiben und eigene Gedanken und Meinung ausdrücken.
2.
Deutsch im 8. Semester / Master; (2 SWS):
• Wortschatztraining, z.B. Umschreibungen und idiomatische Wendungen
• Schreibtraining, z.B. Fachtexte zusammenfassen, Notiztechniken
• Präsentationen zu einem bisher unbekannten Thema
• Vertiefung der Präsentationstechniken
• Zusammenfassen von authentischen Texten, mündlich und schriftlich
• Kommunikationstraining, z.B. an Diskussionen teilnehmen und selbst moderieren
• Verständnistraining für Nuancen und Meinungen, die nicht explizit ausgedrückt sind
• Kooperatives Lernen

Wintersemester:
1.
Deutsch II Teil 1 werden in allen Fertigkeiten (Hören/ Lesen/ Schreiben/ Sprechen) die Grundlagen bis B1 wiederholt.
• Wortschatztraining (Mindmaps, paraphrasieren)
• Wiederholung der Basisgrammatik
• Aussprachetraining, Schreibtraining, z.B. Verfassen von Berichten, formellen Briefen und Rezensionen
2.
Deutsch V (2SWS):
Inhalte:
• Wortschatztraining, z.B. Umschreibungen und idiomatische Wendungen
• Unbekannte Wörter mit strategischen Fragen erschließen
• Schreibtraining, z.B. allgemeine, anspruchsvolle Texte zusammenfassen, Notiztechniken
• Präsentationen zu einem bekannten Thema
• Präsentationstechniken (Notizentechnik, Vortragen in der Fremdsprache, visuelle Gestaltung von Folien, Körpersprache)
• Zusammenfassen von aktuellen, authentischen Texten , mündlich und schriftlich
• Kommunikationstraining, z.B. an Diskussionen teilnehmen
• Kooperatives Lernen und autonomes Lernen
• Tipps zum Selbstlernen

Lernziele/Kompetenzen:
Nachdem die Studierenden das Modul besucht haben, können sie:
• ein breites Spektrum an längeren allgemeinsprachlichen und fachlichen Texten verstehen und deren Bedeutungen im Detail erfassen
• über Themen aus Politik und Wirtschaft in Deutschland detailliert berichten, die Inhalte analysieren und frei wiedergeben.
• im Studium-und Berufsalltag sich spontan und flexibel ausdrücken.
• einer Diskussion zu aktuellen Themen des Zeitgeschehens ohne größere Schwierigkeiten folgen und eine Meinung vertreten
• Texte zu allgemeinen Themen selbstständig verfassen
• eine Präsentation zu einem freigewählten und bekannten Thema vorbereiten, halten und auswerten.

Anforderung:
Hochschulabschluss
mind. 1,5 jährige einschlägige Berufserfahrung in der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache.

Kontaktdaten Ansprechpartnerin
Nadine Chavelet-Post, Tel: 089/1265-1541



Fakultät 07 Informatik, Mathematik
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Fakultät 08 Geoinformation
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Fakultät 09 Wirtschaftsingenieurwesen
Lehrgebiet:
Strategie (Unternehmensplanung und Organisation)

Umfang:
3 oder 6 oder 9 SWS (Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen)

Anforderung:
Hochschulabschluss
mind. dreijährige Berufserfahrung

Kontakt: Dekan Prof. Dr. Hermann Englberger,


Lehrgebiet:
Einführung in der Volkswirtschaftslehre

Inhalte:
• Leistungsfähigkeit des Marktes: Wie funktionieren Märkte und warum sind sie effizient?
• Preisbildung in verschiedenen Marktformen: Herleitung optimaler Unternehmensstrategien
• Konjunktur, Wachstum und Beschäftigung: Theoretische Betrachtungen, aktuelle Tendenzen und wirtschatspolitische Maßnahmen.
• Internationale Wirtschaft: Theorie des Außenhandels, Darstellung und Analyse der außenwirtschaftlichen Verflechtung.

Lernziele der Studierenden:
• erwerben die zum Verständnis gesamtwirtschaftlicher Zusammenhänge notwendigen Grundkenntnisse.
• stellen die Verbindung zwischen der Volks- und Betriebswirtschaftslehre her, um die gesamtwirtschaftlichen Konsequenzen unternehmerischen Handelns zu begreifen.
• erfassen die betrieblichen Konsequenzen gesamtwirtschaftlicher Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene.
• analysieren die Effekte wirtschaftspolitischer Entscheidungen.

Umfang:
4 oder 8SWS (Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen)

Anforderung:
Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Promotion)
mind. 1,5 Jahre Berufserfahrung

Kontakt: Prof. Dr. Elke Wolf

Lehrgebiet:
Energietechnik

Umfang:
4SWS

Anforderung:
Hochschulabschluss (Univ., Master, FH, Bachelor)
min. 1,5 jährige Berufserfahrung

Kontakt: Prof. Dr. Markus Mauerer,


Lehrgebiet:
Werkstofftechnik (Metalle)

Lehrinhalte:
Gitteraufbau, Gitterfehler, Verformungsverhalten, Diffusion, Erholung, Rekristallisation, Legierungen, Eisenbasiswerkstoffe, Nichteisenmetalle.

Umfang:
4SWS (Bachelor Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen)

Anforderung:
Hochschulabschluss, mindestens dreijährige Berufserfahrung (idealerweise einschlägig).

Kontakt: Prof. Dr. S. Raber
FK 10 Betriebswirtschaft
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Top
Fakultät 11 Angewandte Sozialwissenschaften
Zur Zeit keine Ausschreibungen
Fakultät 12 Design
Zurzeit keine Ausschreibungen.
Fakultät 13 Studium Generale und Interdisziplinäre Studien
Lehrgebiet:
DaF Vorbereitungskurs (Sommerintensivkurs)
Beschreibung:
Es finden drei DaF Vorbereitungskurse (jeweils zweiwöchig) im Sommer an der Hochschule München statt. Hierzu suchen wir drei geeignete DaF Lehrer und Lehrerinnen um diese Kurse zu leiten.
Anforderungen:
• Hochschulabschluss (Univ./Master/FH/Bachelor)
• mind. 1,5-jährige Berufserfahrung
Kontakt: Nicholas Sinn;

Wir suchen für das SoSe 2018 für den Bachelorstudiengang "Internationales Projektmanagement" eine Lehrbeauftragte/ einen Lehrbeauftragten für folgendes Lehrgebiet:

Lehrgebiet:
Internationales Projektmanagement (Leading international teams)

Modulbeschreibung der Lehrveranstaltung:
Das Modul findet einmal im Jahr (im SoSe) statt und hat eine Projektarbeit als Prüfungsform. Die
Lehrveranstaltung richtet sich an berufsbegleitende Bachelorstudierende des sechsten Semesters. Es
hat einen Umfang von 4 SWS, die entweder geblockt auf 2x3 Tage (Fr.- So.) oder semesterbegleitend
wöchentlich von 17-20.15 Uhr unterrichtet werden – es könnte auch kombiniert werden.

Lehrinhalte
Führung internationaler (virtueller) Teams:
• Kontext internationaler (virtueller) Teams
• Entwicklung internationaler (virtueller) Teams
• Führung internationaler (virtueller) Teams

Fach und Methodenkompetenz
• Nach Besuch dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage, zu erklären, was man unter
virtuellen Teams versteht und wie man diese entwickeln und führen kann.
• Sie können Methoden zur erfolgreichen Entwicklung und Führung virtueller Teams anwenden. Im
Rahmen von Fallstudien und Übungen kann das erworbene Wissen angewandt werden.

Kommunikative und soziale Kompetenzen
• Die Studierenden können fachbezogene Positionen und Problemlösungen formulieren und
argumentativ verteidigen. Im Rahmen von Diskussionen, Rollenspielen und Präsentationen erwerben
die Studierenden die Fähigkeit Standpunkte und Lösungsvorschläge zu Fragen der Führung
internationaler (virtueller) Teams schriftlich und mündlich in Englisch zu erklären und zu begründen.
• Sie können sich mit Fachvertretern und Laien über Informationen, Ideen und Lösungen
austauschen. Im Rahmen von Präsentationen erwerben die Studierenden die Fähigkeit Laien (z.B.
Kunden) und Fachvertretern (z.B. Kollegen und Vorgesetzen) fachspezifische Informationen,
Sachverhalte und Beweggründe für adäquate Führungsmethoden internationaler (virtueller) Teams
angemessen und personenorientiert in Englisch zu vermitteln.
• Sie können Verantwortung in einem Team übernehmen. Die Studierenden organisieren sich
effektiv in arbeitsteiligen Gruppen und arbeiten kooperativ und kollegial an Problemstellungen. Sie
entwickeln dabei ein Rollenverständnis im Team und übernehmen für sich und die Gruppe
Verantwortung.
• Sie können die eigene kulturelle Prägung reflektieren und sich in interkulturellen Arbeitskontexten
angemessen und zielorientiert verhalten.

Selbstkompetenz
Die Studierenden haben den Umgang mit den Prinzipien der internationalen (virtuellen)
Teamführung erlernt, dass sie weiterführende Informationen und komplexere Strukturen (auch
fächerübergreifend) eigenständig erschließen und verarbeiten können.

Ihr Profil:
• Hochschulabschluss (Univ./Master/FH)
• mind. 1,5 Jahre Berufserfahrung
Die Einzelstundenvergütung beträgt 35 Euro

Kontakt:
Bewerbungen bitte bis 12.01.2018 an Prof.Dr. Peter Jandok:



Wir suchen für das SoSe 2018 für den Bachelorstudiengang "Internationales Projetmanagement" eine Lehrbeauftragte/ einen Lehrbeauftragten für folgendes Lehrgebiet:

Lehrgebiet:
Buchführung

Modulbeschreibung der Lehrveranstaltung:
Das Modul findet einmal im Jahr (im SoSe) statt. Die Lehrveranstaltung richtet sich an
berufsbegleitende Bachelorstudierende des sechsten Semesters. Es hat einen Umfang von 4 SWS, die
entweder geblockt auf 2x3 Tage (Fr.- So.) oder semesterbegleitend wöchentlich von 17-20.15 Uhr
unterrichtet werden – es könnte auch kombiniert werden.

Lehrinhalte
Das Modul Buchführung vermittelt die Grundlagen der Buchführung.
Im Rahmen des Moduls werden folgende Themen behandelt:
• Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Buchführung
• Abhängigkeit Jahresabschluss und Buchführung
• Eröffnungs- & Schlussbilanz
• Eröffnen und Schließen von Konten
• Bildung von Buchungssätzen
• Zusammenhang Inventur, Inventar und Buchführung
Die Themen werden anhand von Übungen, Fallbeispielen und Case Studies vertieft.

Fach- und Methodenkompetenz
• Nach Besuch dieses Moduls verfügen die Studenten Grundlagenwissen zur Buchführung und
können Zusammenhänge der Buchführung und des Geschäftsbetriebes erklären.
• Sie können Buchungssätze erstellen und Eröffnungs- und Schlussbilanzen ableiten.
• Sie können das erworbene Wissen zur Beurteilung für sie neuer Bilanzen anwenden
• Sie können Problemlösungen und Argumente zur Beurteilung von buchhalterischen Sachverhalten
erarbeiten und geeignete Lösungen schlussfolgern.
• Sie können Vor- und Nachteile zur Bewertung im Zusammenhang mit der Bilanzgestaltung abwägen.

Kommunikative und soziale Kompetenzen
Durch ein Mentoring Model unter den Kursteilnehmern bekommen die Studenten den Anreiz ihr
Wissen anzuwenden, weiterzugeben und dadurch zu wiederholen.
Sie können fachbezogene Positionen und Problemlösungen formulieren und argumentativ verteidigen.

Selbstkompetenz
Die Studierenden werden durch Teamarbeit dazu ermutigt ihre Lösungsansätze zu reflektieren. Das
Lösen von Case Studies fördert eigenständiges Denken und Arbeiten.

Ihr Profil:
• Hochschulabschluss (Univ./Master/FH)
• mind. 1,5 Jahre Berufserfahrung
Die Einzelstundenvergütung beträgt 35 Euro

Kontakt:
Bewerbungen bitte bis 12.01.2018 an Prof.Dr. Peter Jandok:


Fakultät 14 Tourismus
Zurzeit keine Ausschreibungen.

Kontakt


Formulare

Unterlagen für die Einstellung
Formulare und Informationen für Lehrbeauftragte