Navigation

 
 

Living Lab - Zivile Sicherheit in der Stadt

Im Living Lab Zivile Sicherheit in der Stadt arbeiten derzeit zwei Co-Creation-Gruppen:


Die Co-Creation-Gruppe „Reale versus gefühlte Gefährdung“ hat im Rahmen eines Workshops Themen zur weiteren Zusammenarbeit erarbeitet. Der nächste Workshop beschäftigt sich damit, wie diese Themen auf einer Konferenz unter dem Titel „Sind Sie sicher?“ vertieft werden können. Die Konferenz soll im Herbst stattfinden. Darüber hinaus prüft die Gruppe, ob sich eine der aufgeworfenen Fragestellungen dafür eignet, kurzfristig, d.h. in den kommenden Monaten, einer Lösung zugeführt zu werden.


Die Co-Creation-Gruppe „Großveranstaltungen“ fokussiert sich auf die Bewegung von Menschenmassen und technische Fragen der Kommunikation im Gefahrenfall. Für den kommenden Workshop ist vorgesehen, reale Fälle zu betrachten, wie beispielsweise die Evakuierung von Bahnhöfen und Stadthallen


Ankündigung:

Im Rahmen von realer versus gefühlter Gefährdung beschäftigt sich die Gruppe auch mit dem, was Gefährdung auslöst und unbewusst oder bewusst zugrunde liegt: Angst.

Im kommenden Sommersemester werden sich an der Hochschule München und dessen "Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) " über 100 Studierende aus vier Fakultäten und sieben Coaches Im Entrepreneurship-Seminar "Real Project – Social-X-Factor" mit dem Thema "Angst" auseinander setzen. Dabei werden innerhalb von einer Woche Geschäftskonzepte entwickelt und getestet, um einen möglichst hohen gesellschaftlichen Mehrwert zu erzeugen. In dem großen Finale am 25.07.2019 werden die Studierenden-Teams der interessierten Öffentlichkeit ihre Ergebnisse im Rahmen einer Messe vorstellen.


Vernetzen, Wissen teilen, weiterdenken - Werden Sie Mitglied im M:UniverCity Forum

Nehmen Sie Kontakt auf