Der Master– ein vielfältiger Baustein!

Volker Dietz (FK 09)

Volker Dietz
Volker Dietz

Der Master – ein vielfältiger Baustein für die berufliche Weiterentwicklung!



Dieses Motto hat Herr Volker Dietz, ein Alumnus der Hochschule München, in die Tat umgesetzt und ist seinem Berufswunsch, als Ingenieur im Bereich des „Intellectual Property“ zu arbeiten, bereits einige Schritte näher gekommen.



Als Dipl.-Ing (FH) im Bereich der Feinwerktechnik startete er nach seinem Berufseinstieg bei der BMW Group AG nebenberuflich den Master „Business Administration and Engineering“ an der Hochschule München, um sich vertiefte betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse anzueignen. Diese Zusatzqualifikation in Verbindung mit einem patentrechtlichen Grundlagenstudium ermöglichte ihm dann den beruflichen Wechsel zum „Patent Counsel“ in der Industrie – mit dem langfristigen Ziel, im Patentrecht auf anwaltlicher Ebene Fuss zu fassen.



Im Masterstudiengang an der Hochschule München schätzte Herr Dietz die kompetenten und motivierten DozentInnen, das exzellente Networking und die Kontakte zu den Firmen (u. a. durch Fallstudien), aber auch die zusätzlichen Veranstaltungen und Vorträge wie z. B. die Gründerseminare. Viele Netzwerktreffen fanden in einem außergewöhnlichen Rahmen statt und förderten die Kontaktaufnahme zu den Alumni und PhD Studierenden, die im Anschluss an das Masterprogramm der Hochschule München an der Partneruniversität in Plymouth Ihre Promotion durchführen können.



Bzglüglich der Kursvielfalt hätte sich Herr Dietz im Masterstudiengang noch mehr Lehrveranstaltungen zum gewerblichen Rechtsschutz und im Bereich der „Intellectual Property“ gewünscht, versteht allerdings, dass die Lehrkapazität eines Masters bei spezifischen Themen Grenzen hat. Um sein juristisches Fachwissen im internationalen Bereich des Patentmanagements abzurunden, hat er jetzt sein zweites Masterstudium, den LL.M. als Fernstudium begonnen.



Alles in allem ermuntert Herr Dietz die heutigen Studierenden dazu, die Lust am Erwerb neuen Wissens nie zu verlieren und mit Selbstvertrauen, Bedacht und Verstand die eigenen beruflichen Ziele zu verfolgen – auch wenn diese im Sinne des lebenslangen Lernens verschiedene Studienabschlüsse erfordern, um das gewünschte Berufsziel zu erreichen.