ALUMNI

Ehemalige im Portrait

Absolventinnen und Absolventen berichten von ihrer Zeit an der Hochschule München den Jahren nach dem Studium. Lesen Sie nach, wie sich die Karriere- und Lebenswege nach dem Studium entwickelt haben, wo unsere Alumni heute stehen und was sie den Studierenden von heute sagen möchten..


ALUMNUS JOSEPH KANA

Elektrotechnik und Informationstechnik, Fakultät 04

Mit Bachelor, Diplom und Master hat Kana gleich drei Studiengänge an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik studiert. Breit aufgestellt zu sein und Einblicke in möglichst viele Bereiche der Elektrotechnik zu bekommen, war für Joseph Kana im Studium immer wichtig. Deutschland stand als Wunschland für sein Studium bereits früh für den gebürtigen Kameruner fest. Nach einem Sprachkurs in Thüringen fiel die Wahl beim Studienort auf München.


Nach dem Bachelor- und Diplomstudium der Elektrotechnik begann Kana, ebenfalls an der Fakultät 04, mit dem Masterstudium „Electrical Engineering“, in dem er sich verstärkt mit Qualitätsmanagement beschäftigt hat. Die kleinen Gruppen und der durchweg gute Kontakt zu Lehrenden bis hin zum Dekan sind Joseph Kana als besonders positiv in Erinnerung geblieben. Praktika, Diplomarbeit und die insgesamt sehr praxisorientierte Lehre waren ihm „eine Große Hilfe beim Berufseinstieg“.Neben den Lehrenden der Fakultät nennt Joseph Kana auch die hilfreichen MitarbeiterInnen der Studienberatung und des International Office als „echtes Highlight“ seines Studiums. Neben Studium, Nebenjobs und Familie hat Joseph Kana auch noch das Entwicklungshilfeprojekt „New Generation“ in Kamerun organisiert.


ALUMNUS CHRISOVALANTIS TARARAS

Informatik und Mathematik, Fakultät 07

Herr Chrisovalantis Tararas merkt er für heutige Studierende an, dass es wichtig ist, die Balance zwischen eigener Strebsamkeit und notwendiger Muße zu finden. Er selbst hat als Grieche versucht, dieses Motto in Deutschland umzusetzen und hat neben seinem Studium z. B. das Fußballspiel in der Amateurliga nie aufgegeben. Als Diplom-Informatiker (von der Aristoteles Universität in Thessaloniki) ist Herr Tararas nach München gekommen, um dort als Zusatzqualifikation den Master in Wirtschaftsinformatik zu belegen. Geschätzt hat er am Masterprogramm die anwendungsorientierten Projekte, die immer die Theorie begleiteten und in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen umgesetzt wurden. So konnte er z.B. als Werkstudent und dann bei der Erstellung seiner Masterarbeit mit BMW wertvolle Berufserfahrungen sammeln und sein Netzwerk aufbauen.


Der Berufseinstieg ging reibungslos. Einerseits wurden bei BMW hervorragende Kontakte zu Mitarbeitern aus dem Unternehmen Cirquent hergestellt, andererseits lernte er den Personalmanager aus diesem Unternehmens auf einem Kooperationsprojekt der Hochschule München mit dem Titel „Recruiting in Second Life“ im Rahmen der E-Commerce Veranstaltung kennen. Bei diesem Unternehmen arbeitet Herr Tararas jetzt als Consultant im Qualitätsmanagement als Defect Manager für die Münchner Rück.


Begeistert berichtet Herr Tararas über die Möglichkeit, im Masterprogramm im Modul IT-Infrastrukturen die ITIL Zertifizierung abzulegen, eine Qualifikation, die in der Arbeitswelt sehr geschätzt wird. Ein weiteres Highlight des Studiums war das einwöchige Klosterseminar mit dem Titel „Soziale Kompetenz“, das spezielle psychosoziale Problemstellungen im Bereich der Informatik vorstellte und durch eine methodologisch-hermeneutische Analyse eine Stärkung der studentischen Sozialkompetenz erreichte.


Vernetzen Sie sich!

Nutzen Sie die Alumnikontaktdatenbank

Kontakt