tu' es hundertprozentig!

Andreas Dasser (FK 06)

Andreas Dasser
Andreas Dasser

Ein Hauch von Hollywood am Rand von Ottobrunn. Neben Plaketten und Pokalen ist im Besprechungsraum von P+S Technik auch die Verleihungsurkunde für den Technik-Oscar 2008 der Academy of Motion Picture Art and Science ausgestellt. Vergangenen Februar konnte Andreas Dasser diesen Preis zusammen mit dem Münchner Regisseur und Kameramann Sebastian Cramer entgegen nehmen. Eine Oscar-Statue gibt es für den Technical Achievement Award leider noch nicht, «nur für das Lebenswerk», wie Dasser augenzwinkernd sagt.


Sein Studium hat Dasser 1991 an der damaligen Fachhochschule München im Fachbereich Feinwerk- und Mikrotechnik, Physikalische Technik begonnen. Nach seinem Studienabschluss war Dasser – ganz im Gegensatz zu heute – mit einem ungünstigen Arbeitsmarkt für Ingenieure konfrontiert und musste zunächst als freier Mitarbeiter über die Runden kommen.


1997 trat er eine feste Stelle beim Filmtechnikunternehmen P+S Technik an. Mittlerweile ist er dort Partner und Geschäftsführer und beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – darunter vier weitere Alumni der Hochschule München.


Management- und Führungskompetenz würde er heutigen Studierenden als Fach in den Lehrplan schreiben, denn «als FH-Ingenieur möchte man irgendwann Verantwortung, z. B. als Abteilungs- oder Teamleiter, übernehmen.»


Generell zählt für Dasser neben fundiertem Fachwissen vor allem die richtige persönliche Einstellung: Zuverlässigkeit, und eine gewisse Risikobereitschaft sind ihm wichtig. Vor allem aber muss man «für seine Sache brennen», denn für ihn gilt das Motto:«Tu›, wozu Du dich berufen fühlst und tu› es hundertprozentig!“.



Weitere Informationen

www.pstechnik.de >