News

Beschleunigung der Hightech Agenda Bayern

Roboter Franzi im Lehreinsatz - Bayern fördert Forschung (Foto: Johannes Lesser)
Roboter Franzi im Lehreinsatz - Bayern fördert Forschung (Foto: Johannes Lesser)

[17|09|2020]

Frühere Stellenbesetzungen an Bayerns Hochschulen

 

Die bayerische Staatsregierung hat diese Woche im Rahmen der Hightech Agenda Bayern weitergehende Maßnahmen zur Förderung der staatlichen Hochschulen beschlossen.

 

Alle rund 1.800 zusätzlichen Stellen, die für Forschung und Lehre in den Haushaltsjahren 2021 bis 2023 vorgesehen waren, können bereits ab 1. April 2021 besetzt und mit den erforderlichen Sachmitteln ausgestattet werden. Die ersten, bereits zugewiesenen rund 680 Stellen stehen wie geplant zum 1. Oktober 2020 zur Verfügung.

 

Zusätzlich wird auf einen bereits geplanten Abbau von Stellen verzichtet: Alle 1.240 Stellen, die jetzt im bayerischen Ausbaugramm am 1. April 2023 ausgelaufen wären, bleiben dauerhaft erhalten.

 

Bestehende Finanzierungen für Baumaßnahmen werden um insgesamt 100 Millionen Euro in den Jahren 2021 und 2022 aufgestockt. Vorangetrieben wird damit ein Programm für Modulbauten, unter anderem zur Unterbringung neuer Mitarbeiter.

 

Prof. Dr. Martin Leitner, Präsident der Hochschule München, stellt fest: „Ich freue mich sehr über diese Stärkung der bayerischen Hochschulen. Durch das Vorziehen der neuen Stellen und der damit verbundenen Mittel können wir die bereits beschlossenen Forschungs- und Innovationsprogramme im Rahmen der Agenda schneller umsetzen und neue Vorhaben früher angehen.“

 

Mehr aktuelle Informationen zur Hightech Agenda Bayern finden Interessierte in der Sitzung des Ministerrats .

 

 

Ralf Kastner

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München