News

Mit Fachwissen punkten

Christina Baur in San Luis Obispo, Kalifornien (Foto: privat)
Christina Baur in San Luis Obispo, Kalifornien (Foto: privat)

[30|09|2020]

HM-Absolventin Christina Baur über ihr Tourismus Management-Studium an der HM

 

Christina Baur hat Tourismus Management an der HM studiert und im März abgeschlossen. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie in den USA. Im Interview erzählt Baur, warum sie sich für ein Studium dieser Art entschieden hat und wie ihre berufliche Situation coronabedingt derzeit aussieht.

 

HM: Warum haben Sie Tourismus Management studiert?

Christina Baur: Nach meinem Abitur in München entschied ich, ein Jahr als Animateurin nach Italien zu gehen. Anschließend absolvierte ich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und arbeitete danach in meinem Ausbildungsbetrieb weiterhin als Barista und Barkeeperin. Jedoch wollte ich mich noch weiterbilden und mehr Erfahrung im Event-Bereich gewinnen. Auf der Suche nach einem passenden Studium stieß ich auf den Studiengang Tourismus Management an der HM. Besonders gut an dem Angebot gefiel mir der Fokus auf die vielfältigen internationalen Beziehungen und die Praxiskooperationen.

 

Wie hat Sie das Studium auf die Berufspraxis vorbereitet?

Jede Vorlesung war sehr hilfreich für die Zukunft. Mit meinem vielfältigen Fachwissen kann ich immer wieder punkten und mich von anderen Bewerbern absetzen. Da seit der Corona-Krise sehr vieles online organisiert wird, hat mir die Vorlesung „Digital Marketing & Management“ sehr geholfen. Menschlich besonders prägend waren für mich der Auslandsaufenthalt und das Praxissemester. Während dieser Zeit ließen sich Kontakte knüpfen, die später helfen, einen sehr guten Job zu bekommen.

 

Was haben Sie in den USA gemacht?

Während eines Praktikums an der HM-Partneruniversität California Polytechnic State University habe ich eine Experiential Marketing Strategie entwickelt. Deren Ziel war es, mehr amerikanische Studierende für einen Austausch mit München und der Fakultät für Tourismus zu begeisterten und generell mehr Studenten für einen Austausch mit der HM zu gewinnen. Schon im Frühling 2018 war ich für mein Auslandssemester an der CalPoly. Wir waren damals die ersten, die mit diesem Programm nach Kalifornien durften. Im Anschluss habe ich während der Semesterferien ein Praktikum in Pismo Beach im Marketing- und Sales-Bereich in einem Hotel gemacht.

 

Was machen Sie seit Ihrem Abschluss?

Seit Februar 2020 arbeite ich bei einer Artist Management Firma in Los Angeles, USA. Im Februar durfte ich mit einer amerikanischen Künstlerin auf Europa-Tournee gehen und dort meine ersten Erfahrungen in der neuen Firma sammeln. Leider konnte ich seitdem nicht mehr zurück in die USA fliegen und arbeite nun im Home Office in München. Trotzdem habe ich meinen Job nicht verloren und wir, MWO Management, versuchen so gut wie möglich mit der coronabedingten Situation klarzukommen. Seit März 2020 organisieren wir viele Online-Konzerte und nun sind wir auch Produzenten einer interaktiven Magie-Show, die regelmäßig vor internationalem Publikum aufgeführt wird. Des Weiteren darf ich meinem Boss auch bei internationalen Musical-Produktionen helfen und unterstütze ihn bei der Implementierung einer neuen Media-Plattform.

 

 

Mirja Fürst

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München