Frühstudium

Ein Angebot für besonders begabte Schülerinnen und Schüler

Derzeit bieten wir das Frühstudium nicht an.




Was ist ein Frühstudium?


Die TeilnehmerInnen am Frühstudium besuchen parallel zur Schule für ein Semester eine ausgewählte Lehrveranstaltung. Es besteht die Möglichkeit am Ende des Semesters an der entsprechenden Prüfung teilzunehmen. Bei Bestehen der Prüfung können die Note und somit auch die Creditpoints gegebenenfalls auf ein späteres Studium angerechnet werden.



Welche Vorteile habe ich von einem Frühstudium?


Durch das Frühstudium haben die teilnehmenden SchülerInnen die Möglichkeit, ihre Studienwahl zu verfeinern und den Studienablauf an der Hochschule kennen zu lernen. Zudem können die TeilnehmerInnen durch schon abgeleistete Prüfungen ggf. ein späteres Studium entlasten.



Wer darf teilnehmen?


Bewerben können sich besonders begabte SchülerInnen von Fach-/ Berufsoberschulen (ab Jahrgangsstufe 12) sowie von Gymnasien (ab Jahrgangsstufe 11). Die SchülerInnen müssen sehr gute schulische Leistungen nachweisen können, als Orientierungswert gilt ein Notendurchschnitt im Jahreszeugnis von 2,0 oder besser. Zudem erfordert das Frühstudium ein hohes Maß an Eigenverantwortung und ein gutes Zeitmanagement.



Wann kann ich mich bewerben?


Derzeit bieten wir das Frühstudium nicht an.



Wie kann ich mich bewerben?


Im ersten Schritt bewerben sich interessierte SchülerInnen auf das Frühstudium. Bei erfolgreicher Bewerbung können sie anschließend aus dem Programm eine geeignete Lehrveranstaltung wählen.


Wer wird zum Frühstudium zugelassen?


SchülerInnen, deren Bewerbung von der Schule als auch von den Erziehungsberechtigten befürwortet wird und die die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen, werden in der Regel zum Frühstudium zugelassen. Im Einzelfall behält sich die Hochschule eine fachliche und begabungspsychologische Prüfung vor. Bei zu großem Andrang muss darüber hinaus eine Beschränkung der Zulassung erfolgen, da nicht unbegrenzt viele TeilnehmerInnen am Frühstudium teilnehmen können. Ein zusätzliches Kriterium ist die Vereinbarkeit der gewählten Lehrveranstaltung mit dem Schulstundenplan. Nur wenn dies möglich ist, darf diese besucht werden.



Wann erhalte ich meine Zusage?


Im Laufe des Septembers erhalten die SchülerInnen Bescheid, ob sie als Frühstudierende zugelassen werden. Im Anschluss haben sie die Möglichkeit, sich aus dem Programm eine geeignete Lehrveranstaltung auszusuchen. Die Stundenpläne der Studiengänge werden i.d.R. in der zweiten Septemberhälfte erstellt und bekannt gegeben.



Wann beginnt das Semester und wie lange dauert es?


Wird veröffentlicht sobald die Termine feststehen.



Gibt es eine Einführungsveranstaltung zum Studienbeginn?


Ende September findet an der Hochschule eine Einführungsveranstaltung für alle Frühstudierenden statt. Hier gibt es die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens der TeilnehmerInnen und des Team Einstieg. Zudem werden wichtige Informationen zum Verlauf des Frühstudiums gegeben.



Ist ein Frühstudium in jedem Studienfach möglich?


Nein. Die einzelnen Fakultäten entscheiden, welche ihrer Studiengänge und Lehrveranstaltungen für Frühstudierende geöffnet werden. Die Angebotssituation kann sich daher von Semester zu Semester verändern.



Kann ich die Lehrveranstaltung frei wählen?


Nach Rücksprache mit den Ministerialbeauftragten der FOS/BOS Bayern können die SchülerInnen ausschließlich an Lehrveranstaltungen ab 15:15 Uhr teilnehmen sowie maximal 4 Semesterwochenstunden (SWS) belegen. Für SchülerInnen aus dem Gymnasium kann die jeweilige Schule individuelle Vorgaben festlegen.



Wie werden die Teilnahme und der ggf. damit einhergehende Unterrichtsausfall organisatorisch geregelt?


Die Schulleiterin/der Schulleiter beurlaubt die Schülerin/den Schüler vom Unterricht der Schule. Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen an der Hochschule München findet ersatzweise für den Unterricht in der Schule statt und ist eine Schulveranstaltung. In welchem Umfang schulischer Unterricht ausfallen darf, entscheidet die Schule.


Die SchülerInnen sind verpflichtet die Hochschulveranstaltungen formal wie den Unterricht in der Schule zu handhaben, d.h. regelmäßig teilzunehmen, sich in der Schule krank zu melden, schriftliche Entschuldigungen einzureichen, etc. Die SchülerInnen, die Verantwortlichen der Schulaufsicht, Hochschule und Schule behalten sich vor, die Teilnahme zu beenden, wenn sich Misserfolge zeigen oder wenn sich schulische Leistungen negativ verändern.


Die SchülerInnen verpflichten sich, den ausfallenden Unterricht selbstständig nachzuarbeiten, ggf. Klausuren zu schreiben und falls von der Schule gefordert, zusätzliche Leistungen, wie z.B. das Verfassen von Referaten zu erbringen. Einzelheiten sind mit der Fachlehrerin/dem Fachlehrer abzusprechen. Falls sich eine Verschlechterung schulischer Leistungen durch einen höheren Notendurchschnitt in den Zeugnissen und insbesondere im Abiturzeugnis zeigt, sind hierfür nicht die Schule oder die Hochschule verantwortlich. Die Verantwortlichkeit für die Teilnahme am Frühstudium mit allen sich daraus ergebenden Verpflichtungen und Risiken obliegt ausschließlich der Schülerin/dem Schüler bzw. den Eltern. Bei minderjährigen BewerberInnen ist ein Einverständnis aller Erziehungsberechtigten erforderlich.



Was passiert wenn ich das Frühstudium abbreche?


Die Teilnahem kann ohne Konsequenzen abgebrochen werden, wenn sich im Laufe des Semesters herausstellt, dass eine Fortführung des Frühstudiums aus bestimmten Gründen nicht sinnvoll ist. Nachtteile für ein späteres Studium entstehen dadurch nicht. Die Schülerin/der Schüler ist verpflichtet, der Schule und der Hochschule München eine vorzeitige Beendigung der Teilnahme schriftlich mitzuteilen.


Ansprechpartner

des Team Einstieg