Stipendien

Ob Stipendium oder Wettbewerb
...hier erfahren Sie mehr.

weiter

Finanzierung

Wenn Stipendium & Co nicht passen
...hier finden Sie vielleicht Alternativen.

weiter

Auslandsförderung

Incoming & Outgoing
...für alle, die aus dem Ausland kommen oder ins Ausland gehen.

weiter

Geld fürs Studium

Ein erster Überblick

Bild: panthermedia.net / Ivan Majtan
Bild: panthermedia.net / Ivan Majtan

Unterhalt, BAföG, Nebenjob - ein Studium muss meistens aus verschiedenen Quellen finanziert werden.


Welche Formen der Förderung und Finanzierung eines Studiums es gibt und welche Möglichkeiten ein Stipendium eröffnen kann, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten der zentralen Studienberatung der Hochschule München.


Zudem bietet das Deutsche Studentenwerk eine Übersicht über die wichtigsten Finanzierungsquellen für ein Studium mit weiterführenden Informationen.


Geld für Fachliteratur und Lernmittel

Oskar-Karl-Forster Bücherstipendium

Bild: panthermedia.net / Doreen Salcher
Bild: panthermedia.net / Doreen Salcher

Jetzt noch Anträge einreichen!



„Ein Buch lesen – für mich ist das das Erforschen eines Universums“, sagte die französische Schriftstellerin Marguerite Duras.


Viele Bücher können HM-Studierende mit dem Oskar-Karl-Forster Bücherstipendium lesen: Im Rahmen des Stipendiums haben Sie die Möglichkeit, sich ggf. bis zu 500 Euro für Fachbücher und sonstige Lernmittel erstatten zu lassen.


Weitere Informationen zu den Vergabekriterien und zur Antragstellung.


Finanzhilfen während der Corona-Pandemie

Bild: panthermedia.net / Manuel Lesch
Bild: panthermedia.net / Manuel Lesch

Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen startet

Die im April von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek in Aussicht gestellte Überbrückungshilfe für besonders bedürftige Studierende in pandemiebedingten Notlagen mit einem Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro kann ab Dienstag, den 16. Juni 2020 beantragt werden.


Die Überbrückungshilfe wird vom Deutschen Studentenwerk (DSW) verwaltet und in Bayern vor Ort von den zuständigen Studentenwerken vergeben. Die finanzielle Hilfe erfolgt in Form einer Kontoaufstockung und muss nicht zurückgezahlt werden.


Antragsberechtigt sind inländische und ausländische Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen, die aufgrund der Corona-Krise die Möglichkeit zur Sicherung ihres Lebensunterhalts verloren haben und deren andere Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. BAföG, Stipendien, Darlehen, Unterhalt) nicht ausreichen.


  • Die Überbrückungshilfe kann von Juni bis August 2020 online beantragt werden und wird nach Bewilligung für jeweils einen Monat ausgezahlt. Für den Folgemonat muss ggf. ein Wiederholungsantrag gestellt werden.
  • Die Höhe der Überbrückungshilfe richtet sich nach Schwere der finanziellen Notlage und beträgt pro Antrag mindestens 100 und höchstens 500 Euro. Sofern die Bedürftigkeit nachgewiesen wurde, wird das Konto des bzw. der Antragstellenden auf maximal 500 Euro aufgestockt.


Nach Bewilligung der Überbrückungshilfe wird das Geld voraussichtlich innerhalb einer Woche – frühestens gerechnet mit Beginn der Antragsbearbeitung ab voraussichtlich Ende Juni – auf das Konto überwiesen.



zinslose Darlehen des Hildegardis-Verein e.V.

Eine weitere Soforthilfe während der Corona-Krise leistet der Hildegardis-Verein e.V., ein Verein zur Förderung von Frauenstudien. Die Soforthilfe richtet sich ausschließlich an Studentinnen. Bewerbungen auf die zinslosen Darlehen, werden ab sofort im Eilverfahren geprüft und bewilligt.


Aufgrund der Vielzahl an förderungswürdigen Anträgen ist das bereitgestellte Budget für die Corona-Soforthilfe-Darlehen inzwischen komplett ausgeschöpft. Der Hildegardis-Verein e.V. bemüht sich aber um weitere Gelder. Eine Entscheidung dazu wird es Ende September geben.


Die weiteren Fördervoraussetzungen sind der Webseite des Vereins zu entnehmen.


Leistungen nach dem BAföG

BAföG hilft das Studium zu finanzieren, wenn die Eltern es nicht können. Normalerweise kommt es auf das Einkommen der Eltern im vorletzten Kalenderjahr an. Sinkt oder entfällt das eigene Einkommen oder das der Eltern bedingt durch die SARS-CoV-2-Pandemie (zum Beispiel wegen Arbeitslosigkeit, Gewinneinbruch oder Kurzarbeitergeld), kann ein BAföG-Antrag sinnvoll sein, auch wenn das Einkommen im vorletzten Jahr eine Förderung ausgeschlossen hätte. Die Chancen auf BAföG-Förderung oder auf eine höhere BAföG-Förderung sind in diesen Fällen größer.


Weiterhin gibt es eine Sonderregelung für BAföG-EmpfängerInnen bezüglich der Anrechnung von Einkommen, welches aus einer Tätigkeit aus Anlass der Bekämpfung der Pandemie erzielt wird.


Wegen der Details sollte die zuständige BAföG-Beratungsstelle beim Studentenwerk München konsultiert werden.


Sofortfinanzierung der Deutschen Bildung AG

Über den Studienfonds der Deutschen Bildung können Studentinnen und Studenten ab sofort auch kleinere Beträge zur Überbrückung in der Coronakrise beantragen. Die Deutsche Bildung, ein Social Business für Studienfinanzierung, hat dazu den Mindestbetrag, der für das Studium beantragt werden kann, auf 1.000 Euro Gesamtsumme gesenkt. Die Rückzahlung orientiert sich am späteren Einkommen.


Weitere Hinweise zur Bewerbung sowie zu den Rückzahlungsmodalitäten finden Sie auf der Seite der Deutschen Bildung unter www.deutsche-bildung.de/sofortfinanzierung


FAQ zu Finanzierungsmöglichkeiten während der Pandemie

Das Deutsche Studentenwerk hat eine FAQ-Liste mit weiteren hilfreichen Hinweisen für Studierende in finanzieller Not zusammengestellt, so etwa zur Beantragung von Wohngeld, zum Anspruch auf ALG II-Leistungen sowie zu Möglichkeiten beim Wegfall von Aufträgen bei Freiberuflern.


Studienfinanzierungsformen im Vergleich

Der aktuelle Studienkredit-Test des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) stellt verschiedene Studienkredite, Abschlussdarlehen und Bildungsfonds im Vergleich dar. Beachten Sie in Zusammenhang mit Studienfinanzierung allgemein auch die Hinweise in der Rubrik Finanzierung.


finanzielle Unterstützung durch Stipendien

Bewerbung bei staatlichen und privaten Stiftungen

Studierende mit guten Noten und sozialem Engagement haben die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Stiftungen um eine Förderung zu bewerben. Die bekanntesten Stipendiengeber sind die 13 staatlichen Begabtenförderungswerke.


In Ergänzung zur staatlichen Begabtenförderung gibt es in Deutschland auch eine Vielzahl von privat finanzierten Stipendien und zudem auch Unternehmen, welche Förderungen vergeben. Die Auswahlkriterien für eine Förderung variieren je nach Stiftung und können beispielsweise auch auf eine finanzielle Bedürftigkeit abzielen. Der Stipendienlotse, eine Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, soll die Suche nach geeigneten Stipendien unterstützen.


Ehrenamt gesucht?

Die Stiftung Gute-Tat

Logo Stiftung Gute-Tat
Logo Stiftung Gute-Tat

Neben guten Studienleistungen legen viele Stipendiengeber auch großen Wert auf ein ehrenamtliches Engagement.


Ihnen fehlt in München noch eine Möglichkeit für einen sozialen Einsatz?


Bei der Stiftung Gute-Tat finden Sie ein Netzwerk an Möglichkeiten für ein solches Engagement.


Individuelle Finanzkalkulation

Nach dem Vorbild des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) wurde vom Projekt Offene Hochschule Oberbayern (OHO) an der Hochschule München eine individuelle Finanzkalkulation entwickelt.


Für Ihre weiteren Überlegungen zur Förderung und Finanzierung eines Studiums soll Ihnen dieses online-Formular helfen, einen Überblick über die zu erwartenden Studienkosten sowie über Ihre aktuelle persönliche Finanzsituation zu gewinnen.


Sollten Sie die Finanzkalkulation nicht online ausfüllen können, empfehlen wir Ihnen, das Formular lokal auf Ihrem PC abzuspeichern.


Weiterführende Informationen

Linkliste
Datenbanken, interessante Artikel oder nützliche Querverweise: hier gibt es weiterführende Informationen.

weiter

FAQ
Wer kann sich um Stipendien bewerben? Welche Förderungen gibt es? Hier finden Sie Antworten.

weiter

 

Wir sind für sie da

Derzeit nicht persönlich, aber

via E-Mail an

via Telefon

via Text Chat auf Online-Studienberatung, rechte Seite mittig


Flyer Studienfinanzierung