Die Hochschulzugangsprüfung

An der Hochschule München wird die Teilnahme von Beruflich Qualifizierten am Zulassungsverfahren vom Bestehen einer Hochschulzugangsprüfung abhängig gemacht.


Wofür eine Hochschulzugangsprüfung?

Die Hochschulzugangsprüfung dient der Feststellung, ob Sie auf Grund Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Vorkenntnisse, geistigen Fähigkeiten und Motivation für das angestrebte Studium geeignet sind.


Wer muss die Hochschulzugangsprüfung antreten?

Die Bewerber, die sich mit einem erfolgreichen Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und einer anschließenden mindestens dreijährige hauptberuflichen Berufspraxis bewerben möchten.


Bewerber mit einem Abschluss der Meisterprüfung oder mit einem der Meisterprüfung gleich gestellten Zeugnis haben zusammen mit der Beratungsbestätigung einen direkten Zugang und müssen die Hochschulzugangsprüfung nicht absolvieren.


Bitte beachten Sie auch die genaueren Ausführungen unter Formale Voraussetzungen


Was beinhaltet die Hochschulzugangsprüfung?

Sie besteht aus schriftlichen (90 Minuten) und mündlichen (ca. 20 Minuten) Prüfungsteilen und umfasst die wesentlichen allgemein bildenden und fachlichen Grundlagen, die für das angestrebte Studium erforderlich sind.


Wann findet die Hochschulzugangsprüfung statt?

Die Hochschulzugangsprüfung findet i.d.R. statt, für das


Sommersemester: 05.02.2018 - 08.02.2018
Die schriftliche Prüfung findet am 05.02. statt.
Die Mündliche Prüfung findet danach in den darauf folgenden Tagen
statt. Ein Termin dazu wird Ihnen nach Anmeldung zugeteilt.


Wintersemester: Anfang August


Kann ich mich auf die Hochschulzugangsprüfung vorbereiten?

In der Regel wird für das jeweilige Semester ein Vorbereitungsworkshop zur Hochschulzugangsprüfung angeboten.


Der Workshop zum Sommersemester 2018 findet am Montag den 22.01.2018 statt. Eine Anmeldung für diesen Workshop ist nach Ende der Bewerbungszeit und nur für Bewerber der Hochschule München und der Technischen Hochschule Ingolstadt möglich.


Weitere Informationen finden Sie demnächst und der Bereich Veranstaltungen .


Was passiert nach der Hochschulzugangsprüfung?

Stellt die Hochschule München das Vorliegen der Voraussetzungen fest, bescheinigt sie die Studienberechtigung für den beantragten Studiengang, die Gesamtnote der Hochschulzugangsprüfung und das Datum des Erwerbs der Studienberechtigung. Die Hochschulzugangsprüfung kann bei nicht bestehen einmal wiederholt werden. Mit dem Bestehen erhalten Sie nicht automatisch einen Studienplatz. Die Studienplätze werden im Verfahren anhand der erworbenen Gesamtnote vergeben.
Gerne informieren Sie die MitarbeiterInnen der Studienberatung in Ihrem persönlichen Beratungsgespräch über weitere Einzelheiten.


Erstanlaufstelle


Studieninfo Lothstr. 34

Mo–Fr
09:00–12:00 +
14:00–16:00 Uhr
unter 089 1265-1121

Hinweis:
27.-29. Dez. 09:00-12:00 Uhr