Das Anschreiben

Jede Bewerbung erfordert ein individuelles Anschreiben, das sich nur auf die ausgeschriebene Stelle bezieht und die Anforderungen aus der Stellenanzeige mit dem Profil der Bewerberin bzw. des Bewerbers abgleicht. Das bedeutet, dass die Anforderungen der Stelle mit konkreten Beispielen belegt werden. Das können akademische oder schulische Leistungen sein, Tätigkeiten aus einem Praktikum oder einer Werkstudententätigkeit sowie auch Belege aus studentischen Tätigkeiten oder einem Ehrenamt.


>> Erste Schritte:


  • Nehmen Sie sich Zeit dafür, schreiben Sie über mehrere Tage an dem Anschreiben und lassen Sie dieses auch von einem/-er Freund/in lesen.
  • Recherchieren Sie genau über die Branche, das Unternehmen, Stelle und Funktion.
  • Listen Sie die geforderten Qualifikationen und die geforderten Soft Skills der Anzeige auf.
  • Fügen Sie jedem Punkt der Liste ein Beispiel Ihres Profils hinzu, d. h. gleichen Sie ab, ob die Anzeige zu ca. 70% Ihrem Profil entspricht. Dies ist die Stoffsammlung für Ihr Anschreiben.
  • siehe auch >> Stellenanalyse


Do's and Dont's
Auf keinen Fall länger als eine Seite
Absolut korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung (das Anschreiben ist die erste Arbeitsprobe für den potentiellen Arbeitgeber)
Kurze, konkrete, prägnante Sätze
Aktuelle und korrekte Kontaktdaten der Bewerberin bzw. des Bewerbers
Korrekte Adresse und Name der Ansprechpartnerin bzw. des Ansprechpartners des Unternehmens
Kein Abschreiben des Lebenslaufes
Keine falschen Angaben oder leeren Behauptungen
Positive Formulierungen
Vermeidung des Konjunktiv
Das Anschreiben sollte auf alle Fälle individuell, zielorientiert, aber auch spannend und interessant sein
Es ist konkret aber nicht detailverliebt
Keinen wertvollen Platz für Füllsätze oder Wiederholungen verschwenden
Das Anschreiben gehört nicht zur Bewerbungsmappe und wird extra oben auf gelegt oder auch extra online versandt
Im Anschreiben soll Ihre Motivation spürbar sein und Neugierde auf Sie geweckt werden!

Aufbau eines Anschreibens

Was?Wie?
Betreffzeilefett
Bewerbung um / als....
Bezugszeile(2. Zeile unter Betreff)nicht fett
optional
Bezug herstellen zu Anzeige, Telefonat, Kontaktmesse, Stellenreferenz usw.
Einleitung (1 Absatz)Keine Wiederholung der Betreff- oder Bezugszeile
Einstieg mit stärkstem, persönlichen Argument, z. B. dem Studium
Sofort auch Bezug zum Unternehmen herstellen
Hauptteil (ca. 3-4 Absätze)Beweise Ihrer Qualifikation (siehe "Erste Schritte")
Darstellung Ihrer Motivation für Branche, Unternehmen und Stelle
Wie können Sie zum Unternehmenserfolg beitragen?
Schluss (ca. 1 Absatz)optional Nennung von Referenzpersonen
Rahmenbedingungen: Einstiegsdatum, Dauer der Verfügbarkeit (z. B. bei einem Praktikum), wenn gefordert Gehaltsvorstellung (Brutto-Jahresgehalt)
Freude über ein persönliches Gespräch zum Ausdruck bringen oder nur "Ich freue mich, von Ihnen zu hören."
GrußformelMit freundlichen Grüßen
Name und Unterschriftmit blauer Tinte oder eingescannt
Anlage/-enEntweder nur 1 Bewerbungsmappe als Anlage oder
mehrere Anhänge als Anlagen (online)
Anlagen werden nicht einzeln aufgeführt

Das Motivationsschreiben

Zur Stipendienbewerbung

Einen Leitfaden zum Verfassen eines Motivationsschreibens für Stipendien finden Sie auf unserer Seite Förderung und Finanzierung www.hm.edu/foerderung unter diesem Link .